Flussbett

Dieser Lebensraum ist ständig unter Wasser. Der ursprüngliche Lauf unserer Gewässer im Mittelland wies viele Mäander auf und die Flüsse transportierten viel Geschiebe. Die Flusssohle besteht daher aus Kies. Die Linienführung und die unterschiedliche Sohlenbreite schaffen verschiedene Strömungsverhältnisse und Wassertiefen. So gibt es Bereiche mit langsam fliessendem Wasser, aber auch Bereiche mit starker Strömung. Fliessgeschwindigkeit und Wassertiefe sind neben Wasserqualität, Temperatur sowie Sohlenbeschaffenheit die hauptsächlichen Faktoren, die diesen Lebensraum prägen. Von Zeit zu Zeit kann sich sogar der Standort dieses Lebensraumes verschieben, dann wenn der Fluss bei Hochwasser sein Bett verlässt oder wenn er sein Bett mit Geschiebe aufgefüllt hat und sich einen neuen Weg sucht. Auf solche Ereignisse müssen Pflanzen und Tiere vorbereitet sein.